(+49) 2351 974 206 0 info@altersglueck-betreuung.de

FAQ – Fragen und Antworten

Hier finden Sie einige Fragen die wir Ihnen gerne schonmal im Vorfeld beantworten können. Gerne können Sie uns aber auch direkt via E-Mail oder Telefon kontaktieren und wir beantworten Ihnen Ihre Fragen persönlich.

Wo bekomme ich den Fragebogen?

Den Fragebogen erhalten Sie direkt nach Ihrer Kontaktaufname zu Altersglück, bitte nutzen Sie dafür unser Kontaktformular, oder schreiben uns eine E-Mail oder rufen auch gerne direkt an. Wir schicken Ihnen den Fragebogen dann Zeitnah zu.

Was ist der Betreuungswechsel?

Die angereisten Betreuungskräfte wechseln sich in der Regel alle 2 Monate aus. Unser Ziel ist es, Ihnen zwei Betreuungskräfte zu vermitteln, welche sich mit der Betreuung ihrer Angehörigen abwechseln. Dazu muss beiderseits die Chemie stimmen und alle Voraussetzungen zur häuslichen Betreuung gegeben sein. Die Betreuungskräfte freuen sich, wenn Sie zur selben Familie zurückreisen können, da sie bereits über alle Bedingungen und Aufgabenfelder Bescheid wissen. Die Betreuungswechsel werden von uns nahtlos organisiert, sodass keine Betreuungslücken entstehen und eine Einarbeitung für die neue Betreuungskraft gewährleistet wird. Die An- und Abreisen der Betreuungskräfte werden fast immer von Haustür zur Haustür organisiert, sodass keine Abholungen von Bahnhöfen o.ä. notwendig sind.

Woher kommen die Betreuungskräfte?

Unsere Betreuungskräfte kommen überwiegen aus Polen, da diese Erfahrungsgemäß die besten Deutschkenntnisse besitzen und einen großen Erfahrungshorizont bei der Betreuung von Pflegebedürftigen an den Tag legen. Des Weiteren ähnelt ihre Kultur der, der Deutschen am ehesten genauso wie das Verständnis gutbürgerlicher Kost. Die Betreuungskräfte haben meist sowohl dort, als auch hierzulande schon Erfahrung im Umgang mit älteren Menschen sammeln können und bringen somit Qualifikationen zur täglichen Arbeit als Betreuungskraft mit. In unseren Personalbögen finden Sie diesbezüglich weitere Informationen.

Warum polnisches Betreuungspersonal?

Altersglück vermittelt ausschließlich polnische Betreuungskräfte, die bei der zu pflegenden Person einziehen und alle anfallenden Hausarbeiten erledigen. Doch warum gerade polnisches Betreuungspersonal? Ganz einfach, weil wir damit die besten Erfahrungen machen. Es fängt bei der polnischen Kultur und Mentalität an, welche überwiegend katholisch geprägt und sehr ähnlich zu der deutschen ist. So bekommen die Betreuungskräfte schnell ein besseres Verständnis für die Pflegebedürftigen und können sich leichter in ihre Situation hineinversetzen. In Polen gibt es deutlich weniger seniorengerechte Einrichtungen, da die Familien die Kosten selbst zu tragen haben, was meist nicht zu stemmen ist. Darüber hinaus ist es viel üblicher, die Angehörigen selbst bis zu ihrem Lebensende zu pflegen. Aus diesem Grund haben die Betreuungskräfte schon viel Erfahrungen mit hilfebedürftigen Menschen sammeln können und es fällt ihnen leichter, eine Stelle als Betreuungskraft gut zu meistern. Ein weiterer Aspekt ist die Legalität. Da Polen zu den EU-Ländern gehört, können die Betreuungskräfte nach dem Entsendemodell legal vermitteln werden. Die Dienstleistungsfreiheit der Europäischen Union ermöglicht es, dass Unternehmen europaweit Dienstleistungen anbieten und in anderen Mitgliedsstaaten erbringen können. Auch die kürzere Anreise der Betreuer/-innen ist nicht zu unterschätzen im Gegenzug zu der aus Rumänien, Ukraine, Bulgarien etc. Ein letzter, sehr wichtiger Aspekt ist die polnische Arbeitsmoral. Die Betreuungskräfte legen einen hohen Respekt ihrem gegenüber an den Tag, und versuchen mit ihrer Leistungsbereitschaft und Motivation, den Pflegebedürftigen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Sie sind darüber hinaus sehr herzlich, höflich und stets dankbar. Genau aus diesen Gründen, sind für uns die polnischen Betreuungskräfte eine ideale Unterstützung. Denn zu den Aufgaben der guten Betreuung, gehört weitaus mehr als die hauswirtschaftliche Versorgung und Grundpflege.

Wie viele Stunden dürfen die Betreuungskräfte arbeiten?

Generell wird für unsere Betreuungskräfte eine Arbeitszeit von 40 Stunden pro Woche festgesetzt. Die Einteilung wird jedoch individuell und in Abstimmung mit Ihnen ablaufen, sodass die pflegebedürftige Person bestens versorgt wird. Falls eine Betreuung tagsüber und mehrmals in der Nacht benötigt wird, muss eine adäquate Lösung gefunden werden, um die Betreuungskraft zu entlasten und ihre Ruhezeiten zu gewährleisten, denn die „24-Stunden-Betreuung“ besagt nicht, dass das Betreuungspersonal 24 Stunden am Stück arbeiten kann. Um die Betreuung verantwortungsvoll durchführen zu können müssen Pausen und Privatsphäre gewährleistet werden.

Sprachkenntnisse der Betreuungskräfte

Alle vermittelten Betreuungskräfte verfügen zumindest über kommunikative Grundkenntnisse. Darüber hinaus teilen wir die Deutschkenntnisse nach den Richtlinien des europäischen Referenzrahmens in drei Kategorien auf. Sie können in dem von Ihnen ausgefüllten Fragebogen angeben, welches Sprachniveau sie erwarten:

A: Elementare Sprachverwendung
B: Selbstständige Sprachverwendung
C: Kompetente Sprachverwendung

Was wenn die Chemie nicht passt?

Sollte man nicht miteinander harmonieren oder werden die Wünsche und Erwartungen an die Betreuungskraft nicht erfüllt, so kann man dies meist durch gemeinsame zielorientierte Gespräche klären. Wir sind mit diesen Situationen durch langjährige Erfahrung vertraut und lösen gerne anfängliche Startprobleme.

Sollten Sie einen Betreuungswechsel wünschen, geben wir unser Bestes Ihnen eine passende Betreuungskraft schnellstmöglich zu vermitteln. Unsere Personalvermittlung soll Sie zufriedenstellen.

Ambulanter Pflegedienst

Durch unsere Zusammenarbeit mit ambulanten Pflegediensten wird es nahezu allen Pflegebedürftigen ermöglicht, durch die häusliche Betreuung in den eigenen 4 Wänden betreut und gepflegt zu werden. Medizinische Tätigkeiten wie die Wundversorgung oder das Geben von Injektionen ist dem Betreuungspersonal untersagt, wird demnach von lokalen Pflegediensten übernommen.

Auch die zusätzlichen Betreuungsleistungen und Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI können durch einen ambulanten oder sozialen Dienst erledigt werden, welches die Pflegekassen unterstützen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema haben möchten. 

Welche Zuschüsse der Pflegekasse zur häuslichen Betreuung gibt es?
  • Pflegegeld
  • Verhinderungspflegegeld
  • steuerliche Vergünstigungen
  • Betreuungs- und Entlastungsleistungen
  • Förderungen zur Wohnraumanpassung
  • Gründungszuschlag Pflege-WG
  • Pflegehilfsmittel
  • Ausführliche Pflegeberatung
  • (Pflegekurse und Beratungseinsätze für Angehörige)
Welche Pflegegrade gibt es?

Pflegegrad 1
Geringe Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten

Pflegegrad 2
Erhebliche Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten

Pflegegrad 3
Schwere Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten

Pflegegrad 4
Schwerste Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten

Pflegegrad 5
Schwerste Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten mit bes. Anforderungen an die pflegerische Versorgung

 

Geldleistungen Sachleistungen Entlastungsleistungen
Pflegegrad 1 125
Pflegegrad 2 316 689 125
Pflegegrad 3 545 1298 125
Pflegegrad 4 728 1612 125
Pflegegrad 5 901 1995 125      (alle Angaben in Euro)

 

Darüber hinaus steht jedem Pflegebedürftigen ein Entlastungsbeitrag von 125 Euro mtl. zu, welcher als Unterstützung in der Pflege dienen soll.

Das Pflegegeld kann in Anspruch genommen werden, wenn Angehörige oder Ehrenamtliche die Pflege übernehmen. Das Pflegegeld kann auch mit ambulanten Pflegesachleistungen kombiniert werden. Im Zuge der Pflegestärkungsgesetze erhalten fast alle Pflegebedürftigen zumeist höhere Leistungen.

Plötzlich ein Pflegefall in der Familie. Was nun?


Erkundigen Sie sich bei einer lokalen Beratungsstelle.
Sie haben Dank des Pflegestärkungsgesetzes einen Anspruch darauf!

Beantragen Sie bei der Krankenkasse die Leistungen der Pflegeversicherung.
Dazu muss vom medizinischen Dienst der Pflegegrad bestimmt werden.


Überlegen Sie sich gemeinsam mit dem Pflegebedürftigen, welche Versorgungsform in Frage kommt.
Eine Kurzzeitpflege kann Ihnen mehr Zeit verschaffen.


Sollten Sie sich für die häusliche Betreuung entschieden haben,
machen Sie mit uns einen Termin aus und wir unterstützen Sie in der Realisierung.

 

Wie gehen Sie mit der "Corona Pandemie" um?

Sie benötigen Unterstützung bei der Versorgung ihrer Angehörigen doch haben Bedenken eine/n Betreuerin/Betreuer aus dem Ausland zu organisieren, da diese eine Erkrankung haben könnte oder an dem SARS-Cov.2 infiziert sein könnte?

Grundsätzlich können wir Ihnen dazu berichten, dass wir stets darauf achten, dass das entsendete Personal gesund ist. Risikogruppen sind immer zu schützen, sei es ein Corona-Virus oder eine andere Art von Erkrankungen. Auch Maßnahmen wie das Hände waschen oder Abstand zu Erkrankten halten sind keine Neuerungen für das Betreuungspersonal.

Sollte es eine Erkrankung kurz vor der Betreuungsabreise geben, ist diese bei unseren Partneragenturen umgehend zu melden und ein Betreuungsaustausch wird vorgenommen.

Eine Ansteckung des Betreuungspersonals in Deutschland ist sehr gering, da diese ihre meiste Zeit in den Räumlichkeiten der Senioren verbringen. Externe Dienstleister haben eine Maskenpflicht und bei Einkäufen herrscht diese ebenfalls. Persönliche soziale Kontakte haben die Betreuungskräfte sehr selten und inwieweit sie den Kontakt zu den Betreuungskräften und ihren pflegebedürftigen Angehörigen halten bleibt Ihnen überlassen. Wir empfehlen jedoch den sozialen Kontakt nicht einzuschränken, da dies nachweisliche Auswirkungen auf das persönliche Befinden und das Immunsystem haben kann.  Auf Grundlage mehrerer Studien wurde gezeigt, dass Menschen, die regelmäßigen Kontakt zu sozialen Gruppen pflegen, weniger oft an Herzinfarkt, Demenz oder sogar an der gewöhnlichen Grippe erkranken. #sozialegesundheit

Quelle: https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1000316

Holt-Lunstad J, Smith TB, Layton JB (2010) Social Relationships and Mortality Risk: A Meta-analytic Review

 

Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie Altersglück und machen Sie einen persönlichen Termin mit uns aus. Wir würden uns freuen, mit Ihnen offene Fragen zu klären – natürlich völlig unverbindlich.

Wir haben Starke Partner an unserer Seite!

Ihr Weg zur 24h Betreuung, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.

Einwilligung